Klosterkirche Seligenporten

Klosterkirche SeligenportenIm Jahre 1242 haben fromme Frauen das  Zisterzienserinnenkloster „Felix Porta“ errichtet und damit den Ort gegründet. Von weitem ist diese ehemalige Klosterkirche und jetzige Pfarrkirche sichtbar. Die wechselhafte Geschichte der Kirche und des Ortes ist überaus interessant, denn sie spiegelt gerade die Auswirkungen der wechselnden Herrschaftsverhältnisse unseres Landes wieder. Klostergründungen- u. Auflösungen, die Reformation, Säkularisation und vieles mehr hat dieses Gotteshaus überstanden.  
Das gotische Bauwerk stammt noch aus der Zeit der Zisterzienserinnen, die barocken Altäre wurden um 1720 neu angeschafft, nachdem in der Reformationszeit alle Bilder und Altäre vernichtet wurden. Wie durch ein Wunder blieb das gotische Chorgestühl der Zisterzienserinnen an seinem Originalplatz auf der Empore erhalten. Es ist das bedeutendste Ausstattungsstück und absolut einmalig in seiner Art in Europa.
Ausführliches zur Kirchenausstattung und Ortsgeschichte ist im reichlich  bebildernden Kirchenführerheftchen übersichtlich dargestellt. Am Schriftenstand in der Kirche für 3,50 € erhältlich.

(Text: Kirchenpfleger Seligenporten Gerhard Feihl)