Logo - Mobile
Logo - Print
09180 9405-0
Startseite

Aktion „Bei uns summt es“ – AOM-Kommunen blühen auf

- Lieferung und Ausgabe der bestellten Ware erfolgt im November 2022 –

In Pyrbaum wurde das Angebot sehr gut angenommen. 408 Anträge sind bei der Marktgemeinde eingegangen. Inzwischen liegen die Ergebnisse der Auswertung durch das Landschaftsplanungsbüro landimpuls über alle Gemeinden vor und übertreffen alle Erwartungen: 1.328 Anträge für 4.140 Sträucher, 2.297 Obst- und 711 Laubbäume gingen ein. Mit dieser Menge könnte eine Baumallee zwischen Berching und Pyrbaum mit einer Strecke von knapp 30 km entstehen. Ergänzt werden diese beeindruckenden Zahlen durch eine Saatgutbestellung, die für eine blühende Fläche von mehr als fünf Fußballfelder ausreichen würde und neue Nahrungsquellen für Insekten, Bienen und Schmetterlinge schaffen wird.

Ein klares Bekenntnis der Bürgerinnen und Bürger und des Marktrates nicht nur zur Artenvielfalt, zur Biodiversität und zur Regionalität, sondern ebenfalls zum Schutz des Klimas durch Baumpflanzungen in den heimischen Gärten.

Die große Beteiligung hat aber auch einen Nachteil:

Seit Beginn des Jahres laufen die Planungen für die Lieferung und Ausgabe der bestellten Ware auf Hochtouren. Der angedachte Pflanztermin im März 2022 kann jedoch nicht eingehalten werden. Zahlreiche Baumschulen wurden Ende 2021 von der hohen Nachfrage der privaten Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner, insbesondere nach Obstbäumen, förmlich überrannt, so dass die Lager leer sind. Daher wird es im November 2022 einen Ausgabetermin geben, um den Aufwand für die Kommunen, die Bürgerinnen und Bürger sowie die Helferinnen und Helfer überschaubar zu halten.

Die Aufträge an die Baumschulen werden im Februar erteilt, anschließend die Organisation der Lieferung und der Ausgabe abgestimmt. Fleißige Helferinnen und Helfer beim Abladen und Ausgeben sind gerne gesehen.

Im Oktober 2022, etwa zwei bis drei Wochen vor der Ausgabe der Pflanzen, erhält jede und jeder der 1.328 Antragstellerinnen und Antragsteller ein persönliches Anschreiben mit detaillierten Informationen zur Abholung. So bleibt noch ausreichend Zeit für die perfekte Standortwahl im privaten Garten.

Bürgermeister Langner bedankt sich bei allen teilnehmenden Bürgerinnen und Bürgern aus unserer Gemeinde und beim Bauausschuss der Marktgemeinde, dem das Ergebnis vorgestellt wurde und empfahl entsprechende Haushaltmittel einzuplanen.